Mljet - The National Park of Unseen Beauty near Dubrovnik

>
Mljet
'Aerial helicopter shoot of National park on island Mljet, village Pomena, Dubrovnik archipelago, Croatia. The oldest pine forest in Europe preserved.' - Dubrovnik
'Aerial helicopter shoot of National park on island Mljet, village Pomena, Dubrovnik archipelago, Croatia. The oldest pine forest in Europe preserved.' OPIS Zagreb / Shutterstock

Mljet ist eine der größten, der grünsten und nach Ansicht vieler die schönste kroatische Insel. In unmittelbarer Nähe von Dubrovnik, der Halbinsel Pelješac und der Insel Korčula gelegen, ist Mljet das ganze Jahr über eines der beliebtesten Touristenziele in Kroatien. Das angenehme mediterrane Klima mit milden Wintern und warmen Sommern macht Mljet zu einer idealen Wahl für den Sommerurlaub. Atemberaubende Naturschönheiten, historisches und kulturelles Erbe und das klare, blaue Meer, die unvergessliche Landschaft und die Vielfalt von Flora und Fauna sind nur einige der Gründe, warum die meisten der Besucher Mljets immer wieder zurückkehren.

Die reiche und turbulente Vergangenheit von Mljet reicht bis zu uralten Zeiten zurück. Sie war angefüllt mit mysteriösen Legenden, abenteuerlichen Suchen und Piratenbelagerungen, die sich mit Perioden des Friedens und Wohlstands abgewechselten. Illyrische Stämme waren die ersten bekannten Bewohner der Insel. Es wird davon ausgegangen, dass sie vor etwa 4000 Jahren über die Halbinsel Pelješac hier ankamen. Sie ließen sich schrittweise in der Nähe der Trinkwasserquellen nieder und lebten als Bauern und Fischer in primitiven Unterkünften. Unterwasserfunde der griechischen Amphoren deuten darauf hin, dass die griechischen Seeleute Mljet als Zufluchtsort vor Stürmen und Piratenangriffen benutzten. Im zweiten Jahrhundert vor Christus fiel Mljet unter römische Herrschaft. Es gibt mehrere Denkmäler aus dieser Zeit im heutigen Mljet zu sehen: Die Gouverneursvilla mit den antiken Bädern und starken Schutztürmen. Es gibt auf der Insel außerdem zwei frühchristliche Basiliken aus dieser Zeit. Im zwölften Jahrhundert gewannen die Benediktiner die Macht über die gesamte Insel und förderten die Entwicklung der Landwirtschaft und der Bildung unter der slawischen Bevölkerung der Insel. Sie erbauten ein eindrucksvolles Kloster, welches bis zum heutigen Tag erhalten ist. Im fünfzehnten Jahrhundert wurde Mljet Teil der Republik Ragusa und teilt bis heute das Schicksal von Dubrovnik.

St. Marija  monastery on litle island in national park Mljet, Croatia
'St. Marija monastery on litle island in national park Mljet, Croatia' - Aleksandar Todorovic / Shutterstock

Aufgrund seines außergewöhnlichen kulturellen und historischen Erbes und himmlischer Naturschönheiten wurde der nord-westliche Teil der Insel im Jahr 1960 zum Nationalpark erklärt. Die gut verzahnte Küste verbirgt unzählige Höhlen, Klippen, Felsen und Inseln, während dickes Kiefernholz antike Denkmäler versteckt. Die Insel beheimatet mehrere einheimische, etwas exotische Pflanzen und verschiedene Tierarten, wobei die Mönchsrobbe der beliebteste Besucher ist.

Die vielleicht faszinierendste Sehenswürdigkeit der Insel ist die Anordnung der Salzseen, der Große und der Kleine See. Beide sind durch einen engen Kanal mit dem Meer verbunden. In der Mitte des Großen Sees befindet sich die Insel der Heiligen Maria mit dem Benediktinerkloster aus dem zwölften Jahrhundert. Es gibt noch viele andere Attraktionen, einschließlich der Ulysses Höhle, einer Ansammlung von Seen gefüllt mit ungenießbarem Wasser, und die einheimischen immergrünen Wälder. Der berühmte ozeanographische Experte Jacques Cousteau behauptete, dass das Meer um Mljet zu den reinsten Gewässern der Welt zählt.

Aerial helicopter shoot of National park on island Mljet, Dubrovnik archipelago, Croatia. The oldest pine forest in Europe preserved.
'Aerial helicopter shoot of National park on island Mljet, Dubrovnik archipelago, Croatia. The oldest pine forest in Europe preserved.' - OPIS Zagreb / Shutterstock

Mljet ist mit regelmäßigen Bootslinien (Fähre oder Tragflächenboot) von Dubrovnik, Pelješac und anderen dalmatinischen Häfen recht leicht zu erreichen. Sobald Sie auf Mljet ankommen, finden Sie Busse zu dem Nationalpark und wieder zurück. Wenn Sie ein wenig länger bleiben möchten, gibt es nur ein Hotel auf der Insel, Odisej. Es befindet sich in dem kleinen Hafen Pomena und hat zahlreiche private Apartments und einen Campingplatz zur Auswahl.

Während Ihres Aufenthaltes auf Mljet können Sie unglaubliche Naturschönheiten und zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten genießen. Wenn Sie sind auf der Suche nach einem eher aktiven Urlaub sind, können Sie neben schwimmen und tauchen außerdem auch wandern, Mountain biken, segeln, angeln oder Höhlenwanderungen unternehmen. Am Abend können Sie eines der Restaurants auf der Insel besuchen und einige der Speisen aus dem reichen gastronomischen Angebot genießen. Das am meisten gelobte Restaurant befindet sich auf der Insel der Heiligen Maria in der Mitte des Großen Sees. Hier können Sie einige der Fisch- oder Wildspezialitäten der Region und die Qualitätsweine der örtlichen Weinberge probieren.